Aktuelles

Neu: Im zweiwöchentlichen Takt bringen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek ab sofort unterschiedliche Medien zu vielfältigen Themen näher – als Podcast auf anchor.fm
Anchor Podcast

Isabel Allende
Violeta

Ein Medientipp von
Corinna Schneider
(Team der Stadtbibliothek Kreuztal)

Familiensaga aus der meisterlichen Feder von Isabel Allende.

Heute bespreche ich ein Buch, das ich selbst (noch) nicht gelesen habe. Ich habe meiner Mutter den neuen Roman von Isabel Allende mitgebracht und sie war begeistert von der Lebensgeschichte der Violeta deValle.

Violeta ist die jüngste von sechs Geschwistern und das einzige Mädchen der Familie deValle. In einem Brief erzählt Violeta ihrem geliebten Enkel ihr Leben, welches ein ganzes Jahrhundert umspannt.
Man erfährt von den Schicksalsschlägen der Familie, von spanischer Grippe oder Weltwirtschaftskrise, die die Familie dazu zwingt, sich ins Hinterland zurückzuziehen. Das verzogene Mädchen entwickelt sich zu einer leidenschaftlichen, humorvollen Frau, die ihren eigenen Weg geht. Sie erlebt Diktatoren, Jahre der Armut, aber auch leidenschaftliche Affären und bekommt uneheliche Kinder mit ihrem Liebhaber.  Sie ist eine Frau, die Aufruhr und Umwälzungen ihrer Zeit nicht nur bezeugt, sondern am eigenen Leib erfährt und erleidet. Und die sich gegen alle Rückschläge ihre Hingabe bewahrt, ihre innige Liebe zu den Menschen und zur Welt.

"Am Ende ihres Lebens schreibt sie ihrem Enkel: "Ich wurde während der Spanischen Grippe 1020 geboren und ich werde während der Corona-Pandemie 2022 sterben".
Mit Violeta erzählt Isabel Allende abermals eine mitreißende Frauengeschichte, die man gar nicht aus der Hand legen möchte.

Ich freue mich darauf bald dieses Buch zu lesen, Isabel Allende war schon immer eine meiner Lieblingsautorinnen. Ihre unvergleichliche Sprache, ihre Art, selbst schwere Themen mit der ihr eigenen Leichtigkeit zu erzählen, machen jedes ihrer Bücher zu einem Lesevergnügen.